Suche

Verliehen wurde dieses Bergwerk gemäß Schreiben des Bergamtes am 24. September 1844 an den Gewerken Lentze für die Endorfer Gewerkschaft.

Das Erz bestand aus mit Kalk verwachsenem Eisenstein. Mit einem kurzen Stollen wurde der Alte Mann untersucht. Nach Osten verschwand das Vorkommen rasch, aber nach Westen stand noch Erz an. Hier sollte der Stollen verlängert werden und versuchsweise Erz abgebaut werden. der Erzgang war ca. 90 cm mächtig und fiel mit 70 ° nach Osten ein. Es wurden Pfeiler im Alten Mann abgebaut

Ab 1845 wurde mit einem Tiefen Stollen, der 12-14 m Tiefe einbringen sollte begonnen. Die Arbeiten wurde mit 2 Bergarbeitern ausgeführt. Bereits im kommenden Jahr war der Erzgang unterfahren.  und der Erzgang streichend und durch Querschlag aufgeschlossen.  Dabei wurde am Hangenden eine Kluft angefahren. Da sich hier Roteisenstein anlegte, wurde diese Kluft verfolgt. Danach aber die Arbeiten aufgegeben.

1848 wurde noch das Bergwerk Felix II gemutet und dann im Zuge der Verleihung des Distriktfeldes Wildewiese mit verliehen. Nach 1850 ist kein weiterer Bergbau umgegangen.